Kiri Bath (Milchreis aus Sri Lanka)
Asien Rezepte

S wie Sri Lanka (Kiri Bath)

Print Friendly, PDF & Email

Kiri Bath (Milchreis) serviert man in Sri Lanka häufig zum Frühstück. Ich habe die sri-lankische Küche und somit auch Kiri Bath während meines Freiwilligen Jahres in Sri Lanka bei einer Gastfamilie vor einigen Jahren kennen und lieben gelernt.

Leider ist die sri-lankische Küche hierzulande – völlig zu Unrecht – so gut wie unbekannt. Daher lohnt sich ein Ausflug in die Küche Sri Lankas allemal. Natürlich erfahrt Ihr in diesem Beitrag auch Interessantes über das Frühstück in Sri Lanka. Und wer danach Lust auf mehr Rezepte aus Sri Lanka hat, dem empfehle ich mein Kochbuch am Ende dieses Beitrages.*

Springe zu Rezept

Die sri-lankische Küche

Indische und internationale Einflüsse

Die sri-lankische Küche basiert – ähnlich wie auch die indische Küche – auf Reis und Currygerichten. Die Bezeichnung „Curry“ ist nicht zu verwechseln mit dem bei uns bekannten Currypulver. Unter Curry versteht man vielmehr ein Gericht aus Gemüse, Fisch oder Fleisch, das mit verschiedenen Gewürzen zubereitet wird.

Typisch sri-lankische Gewürze sind z.B. frische Curryblätter, Zimt, Kurkuma und Bockshornkleesamen. Außerdem würzen die Menschen auf Sri Lanka Ihre Gerichte oft und gerne mit viel (!) Chili.

Im Gegensatz zu indischen Gerichten, die oft sehr ölig sind, kocht man in Sri Lanka wesentlich mehr mit Kokosnussmilch. Außerdem gibt es mehr frische Salate.

Aufgrund der geographischen Lage der Insel und ihrer Geschichte enthält die Küche Sri Lankas nicht nur indische, sondern auch malaiische, holländische und portugiesische Einflüsse. Auf die Malaien gehen z.B. die bekannten Sambols (Würzsaucen auf Chili-Basis) zurück. Zum Erbe der Holländer gehört Lamprais, ein Reisgericht, das in einem Bananenblatt gedämpft und serviert wird. Die Portugiesen hinterließen viele leckere Süßspeisen wie z.B. Bibikkan (ein dunkler saftiger Kuchen aus Kokosraspeln, Palmzucker und Grieß).

Vegetarisch/vegane Gerichte

Da Sri Lanka – im Gegensatz zu Indien – ein überwiegend buddhistisches Land ist, ernähren sich viele Menschen vegetarisch.

Dies ist kein Problem, da Sri Lanka reich gesegnet ist mit exotischen Gemüsesorten: z.B. Jackfruit, Kochbananen, Brotfrucht, Okra, Schlangengurke, Drumstick, Amburella, Winged Bean etc. Es gibt aber auch die bei uns bekannten Gemüsearten, wie z.B. Kartoffeln, Weiß- und Rotkohl, Rote Beete, Auberginen, Karotten, grüne Bohnen, Tomaten, Gurken, Pilze, Brokkoli, Blumenkohl, Paprika, Kürbis, Lauch, Rettich etc.

Hülsenfrüchte, wie z.B. Linsen und Kicherebsen stehen ebenfalls regelmäßig auf dem Speiseplan.

Linsencurry aus Sri Lanka
Dhal – Rote-Linsen-Curry

Auch für Veganer ist die sri-lankische Küche ein absoluter Traum, da die meisten Gerichte mit Kokosnussmilch gekocht werden. Ferner bereiten die Einwohner von Sri Lanka viele ausgezeichnet Currys mit vegetarischem Sojafleisch zu.

Fisch/Fleisch

Aufgrund der geographischen Lage Sri Lankas stehen natürlich auch Fisch-Currys auf der Beliebtheitsskala oben an. Besonders gut schmecken Thunfisch und Seer (Spanische Makrele).

Fleisch-Currys sind in Sri Lanka weniger populär, da Moslems kein Schwein und Hindus kein Rindfleisch essen. Als Alternative zu Schweine- und Rindfleisch wird meist auf Geflügel zurückgegriffen. Dann kommt allerdings gleich das ganze, mehrfach zerteilte Huhn in den Topf. Ich musste während meiner Zeit in Sri Lanka erst mühsam Knochen und Haut beiseite legen, bevor am Ende kaum noch Fleisch auf dem Teller war…

Reistafel

Zu jeder Mahlzeit steht eine große Portion Reis auf dem Tisch. Hauptsächlich wird weißer (polierter) Reis oder die gesündere Variante, roter Reis, verwendet. Hierzu werden mindestens drei bis vier verschiedene Currys sowie Pickles, Chutneys, Sambols und Papadam (ein „Cracker“ aus Linsen- oder Kichererbsenmehl) gereicht. Die Currys und Beilagen werden auf Tellern oder Schälchen um den Reis herum platziert. Jeder nimmt sich wovon und so viel er möchte. Gegessen wird übrigens mit den Händen, vorzugsweise mit der rechten -, da die linke Hand als unrein gilt.

sri-lankische Reistafel
Sri-lankische Reistafel
Springe zu Rezept

Short Eats

Wen zwischendurch der Hunger überfällt, der kann die Zeit bis zur nächsten Hauptmahlzeit problemlos mit einem Short Eats (Snack) überbrücken. Short Eats werden von früh bis spät in jeder Bäckerei und an Straßenständen verkauft.

Sehr beliebt sind Roti (drei- oder viereckig gefaltete Pfannkuchen), die wahlweise mit Ei, Gemüse, Fisch oder Fleisch gefüllt sind. Genauso beliebt sind Buns (mit Gemüse, Fisch oder Fleisch gefüllte Brötchen aus Hefeteig):

Bun
Bun

Typische Short Eats sind außerdem Rolls (frittierte Fisch- oder Fleischbällchen mit einer knusprigen Panade) und Pastries (auch Patties genannt). Hierbei handelt es sich um Mürbeteigpasteten mit einer Füllung aus Gemüse, Fisch oder Fleisch:

Pattie aus Sri Lanka
Pattie

Frühstück in Sri Lanka

Das Frühstück in Sri Lanka ist abwechslungsreich und sehr lecker!

Obstsalat

Da Sri Lanka mit exotischen Früchten reich gesegnet ist (Ananas, Papaya, Banane, Melone, Mango, Rambutan, Mangostane, Guave usw.) bietet sich bereits zum Frühstück ein frischer Obstsalat an:

Obstsalat mit tropischen Früchten
Obstsalat

Hopper

Häufig werden zum Frühstück Hopper (Appa) serviert. Hopper sind dünne, knusprige Pfannkuchen (vergleichbar mit Crêpes) aus Reismehl, welche die Form einer Schüssel bzw. einer hohlen, halbkugelförmigen Schale haben:

Hopper aus Sri Lanka
Hopper

Brät man während des Backvorganges gleichzeitig ein Spiegelei in der Mitte des Hopper, erhält man sog. Egg Hopper. Als Beilage werden würzige Sambols gereicht.

String Hopper

String Hopper bestehen ebenfalls aus Reismehl, sehen aber aus wie kleine wirre Wollknäuel bzw. Vogelnester. Der Teig wird durch eine Art „Nudel-“ oder „Kartoffelpresse“ gedrückt und dann einige Minuten über heißem Wasser gedämpft. Zu String Hopper reicht man ebenfalls ein würziges Sambol.

String Hopper aus Sri Lanka
String Hopper

Pol Roti

Pol Roti ist ein Fladenbrot aus Mehl und geraspelter Kokosnuss. Er schmeckt sowohl mit würzigen Sambols aber auch mit Marmelade und frischem Obst (z.B. Banane).

Pol Roti aus Sri Lanka
Pol Roti

Kiri Bath

Ich verrate Euch heute das Rezept für mein Lieblingsfrühstück aus Sri Lanka: Kiri Bath. Hierbei handelt es sich um Milchreis, der mit Kokosnussmilch gekocht wird. Kiri Bath wird im Gegensatz zu unserem Milchreis nicht gesüßt. Zum Würzen verwendet man Salz und – nach Belieben – etwas Zimt und Kardamom. Kiri Bath essen die Sri Lanker vorzugsweise zu Neujahr und an Geburtstagen. Der Reis wird auf einer Servierplatte verteilt, glatt gestrichen und in Rauten geschnitten. Zu Kiri Bath serviert man in Sri Lanka würzige Sambols.

Für Kiri Bath könnt Ihr normalen weißen (Milch)reis verwenden. In Sri Lanka kocht man Kiri Bath aber ebenso häufig auch mit Rotem Reis. Der Rote Reis aus Sri Lanka schmeckt etwas kräftiger und enthält mehr Ballaststoffe, ist also gesünder. Auf dem Foto hatte meine Gastmutter weißen Reis verwendet:

Kiri Bath aus Sri Lanka
Kiri Bath

Ich habe das Rezept mit rotem Reis aus Sri Lanka nachgekocht. Roten Reis erhaltet Ihr am besten in Lebensmittelgeschäften, die sich auf indische Lebensmittel spezialisiert haben, wie z.B. Spicelands in Frankfurt.

So, ich hoffe, Ihr habt jetzt richtig Lust bekommen, mehr über die Küche Sri Lankas zu erfahren und natürlich auch das nachfolgende Rezept für Kiri Bath auszuprobieren.

* Wenn Ihr jetzt Lust auf mehr Rezepte aus Sri Lanka habt, dann schaut in mein Kochbuch: Lakmali’s originale Reis- und Currygerichte – Ein Ausflug in die Küche und Kultur Sri Lankas. Lakmali hieß übrigens die Mutter meiner Gastfamilie, in der ich während meiner Zeit in Sri Lanka lebte. Sie hat mir beigebracht, all die leckeren typisch sri-lankische Gerichte zu kochen. Lakmali’s Originalrezepte sowie viele spannende Hintergrundinformationen und persönliche Erlebnisse aus meiner Zeit in Sri Lanka habe ich in meinem Kochbuch veröffentlicht. Natürlich stammt auch das nachfolgende Rezept für Kiri Bath von Lakmali.

Kiri Bath_Rezept

Kiri Bath

4.6 from 5 votes
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Frühstück
Land & Region Asien, Sri Lanka

Zutaten
  

  • 250 g Reis z.B. Milchreis oder Roten Reis aus Sri Lanka
  • 350 ml Wasser
  • 250 ml Kokosnussmilch
  • 1 TL Salz
  • 1 Stange Zimt (optional)
  • 3 Kapseln Kardamom (optional)

Anleitungen
 

  • Reis mit Salz, Kardamom, Zimt und Wasser aufkochen.
  • Hitze reduzieren und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit so gut wie verdampft ist.
  • Kokosnussmilch hinzufügen, wieder aufkochen und – auf kleiner Hitze – köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist (ca. 20 – 25 Min.). Dabei regelmäßig umrühren.
  • Milchreis auf eine Servierplatte geben und mit einem Löffel oder Messer glattstreichen (ca. 1,5 cm) hoch. In Rauten (5 cm x 5 cm) schneiden und warm am besten mit Sambols, Pickles, Chutney o.ä. servieren. 

Notizen

Kiri Bath passt auch als Beilage zu Curries aller Art. 
Keyword Kiri Bath, Kokosnussmilch, Milchreis, Reis, Sri Lanka

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich sehr über eine Bewertung (Sternleiste) oder einen netten Kommentar!

Vielen Dank!

Vielleicht magst Du meine Seite auch abonnieren (subscribe), wirst Du regelmäßig über neue Beträge informiert.

10 Kommentare

  1. 4 stars
    This is really interesting, You are a very skilled blogger. I’ve joined your feed and look forward to seeking more of your wonderful post. Also, I have shared your site in my social networks!

  2. Wow! This could be one particular of the most useful blogs We’ve ever arrive across on this subject. Basically Excellent. I am also an expert in this topic so I can understand your effort.

  3. 5 stars
    My brother suggested I might like this web site. He was totally right. This put up actually made my day. You can not believe simply how so much time I had spent for this information! Thank you!

  4. Hallo, mein Sohn hat Sri Lanka im Dezember besucht. Er ist begeistert. Dein Kochbuch habe ich bestellt und hoffe dass es ihm hilft, seine Sehnsucht zu stillen. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Cookie Consent with Real Cookie Banner