Brioche col Tuppo
Europa Rezepte

I wie Italien (Brioche col Tuppo)

Print Friendly, PDF & Email

Brioche col Tuppo sind wundervoll fluffig-weiche Frühstücksbrötchen aus Italien. Ihr werdet sie lieben und sie werden Euch Lust auf einen Urlaub in Italien machen. Ich verspreche es! Bevor Ihr mehr über das italienische Früshstück und Brioche col Tuppo erfahrt, zeige ich Euch zur Einstimmung auf „La Dolce Vita“ noch rasch ein paar schöne Fotos von meiner letzten Städtereise vor Corona nach Rom im Herbst 2019.

Springe zu Rezept

Römische Impressionen

Frühstück in Italien

Nun aber zum Frühstück. Vermutlich wisst Ihr, dass die Italiener keine großen Frühstücksesser sind. Genaugenommen muss man in Italien allerdings das erste Frühstück – La Prima Colazione – und das zweite Frühstück, das gegen 10 Uhr eingenommen wird, unterscheiden. Und dann gibt es noch den großen Frühstücksbrunch am Wochenende:

Das erste Frühstück – La Prima Colazione

Das erste Frühstück (La Prima Colazione) ist tatsächlich nur ein kleiner Snack. Zum einen, weil es schnell gehen muss und zum anderen, weil die meisten Italiener erst relativ spät zu Abend essen.

Wer zu Hause frühstückt, gibt sich meist mit zwei bis drei süßen Keksen (Biscotti) oder ein paar Stücken Zwieback (Fette biscottate) zufrieden. Da die trockenen Frühstückskekse typischerweise sehr hart sind, werden sie – um die Zähne zu schonen – sehr gerne in heißen Kaffee oder – für die Kinder – in heiße Milch getunkt. Außerdem schmecken Kaffee und Milch mit den aufgeweichten süßen Kekskrümeln gleich noch viel besser. Gerne wird auch etwas Weißbrot mit Marmelade oder Nutella gereicht.

italieniesches Frühstück

Viele Italiener nehmen ihr erstes Frühstück unterwegs auf dem Weg zur Arbeit im Stehen in einer Bar ein. Das liegt u.a. auch daran, dass in vielen italienischen Bars für einen Sitzplatz eine Servicegebühr fällig wird. Hinsetzen macht das Frühstück also teurer. Das erste Frühstück in der Bar besteht meist aus einem Espresso und einem Gebäckstück, wie z.B. dem Cornetto (Hörnchen).

Cornetto und Espresso

Das Cornetto ist die italienische Variante des französischen Croissants. Im Gegensatz zu Croissants sind Cornettos stets mit einer süßen Creme (z.B. Schoko- oder Vanille) mitunter auch Marmelade gefüllt. Achtung: In Norditalien wird das Hörnchen nicht Cornetto, sondern Brioche genannt. Brioche con Tuppo wiederum ist eine Spezialität aus Süditalien (Sizilien), die nichts mit dem Cornetto-Hörnchen zu tun hat. Aber dazu gleich mehr.

Das zweite Frühstück

Da der kleine Snack am frühen morgen nicht besonders lange vorhält, gibt es gegen 10 Uhr ein zweites Frühstück, das schon etwas reichhaltiger ausfällt. Neben Kaffee und süßem Gebäck gibt es nun auch allerhand herzhaftes insb. mit Käse, Wurst, Tomaten usw. belegte Brote (Tramezzini).

Frühstück am Wochenende

Am Wochenende verwandelt sich das „magere“ Frühstück oftmals in einen ausgedehnten Brunch mit warmen und kalten, süßen und herzhaften Speisen. Da sich am Wochenende oft die gesamte Familie zum Frühstück trifft, kann sich so ein Brunch durchaus bis in den Nachmittag hineinziehen. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass nach dem Austrinken des Kaffees, nahtlos auf Wein umgestiegen wird.

Brioche col Tuppo

Mein Favorit für das italienische Frühstück sind Brioche col Tuppo (Brioche mit Knoten).

Wie bereits oben erwähnt, sind die Brioche col Tuppo nicht mit Cornettos (Hörnchen) zu verwechseln. Lediglich in Norditalien werden Cornettos (Hörnchen) Brioche genannt.

Brioche col Tuppo kommen eigentlich aus Sizilien. Es handelt sich – ähnlich wie französische Brioche – um fluffig-weiche Brötchen aus süßem Hefeteig. Die Hefebrötchen bestehen aus zwei Kugeln Teig: einer großen und einer kleinen (dem „Tuppo“ oder Knoten). Vor dem Backen wird der kleine Tuppo auf die große Teigkugel gesetzt. Da der Teig relativ viel Butter und Ei enthält, sind Brioche col Tuppo außen gold-gelb und innen schön weich. Man isst sie anstelle von Brot zum Frühstück, entweder pur oder mit Butter und Marmelade:

Brioche col Tuppo mit Butter und Marmelade

Gerade in Sizilien, wo es im Sommer sehr heiß ist, serviert man Brioche col Tuppo häufig mit Granita bzw. Granita al caffé. Granita ist ein Wassereis mit einer sorbet-ähnlichen Konsistenz. Bei uns wird es auch oft als Slush-Ice bezeichnet. Granita al caffé ist gefrorener und geschabter süßer Kaffee:

Brioche col Tuppo e Granita al Caffé

Ebenso häufig und nicht nur bei Kindern beliebt ist Brioche col Tuppo in der Version eines Eissandwichs:

Brioche col Tuppo als Eissandwich

Sicherlich habt Ihr jetzt Appetit auf Brioche col Tuppo bekommen. Deshalb folgt nun auch das Rezept 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken und Buon Appetito (Guten Appetit)!!!

Brioche col Tuppo

Italienische Brioche col Tuppo

Gericht Brot, Frückstück, Gebäck
Land & Region Italien, Sizilien

Zutaten
  

  • 500 g Mehl (Type 550)
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 40 g Zucker
  • 20 g frische Hefe
  • 5 g Salz
  • 100 g Butter (zimmerwarm)
  • 4 Eier
  • 1 verquirltes Ei zum Bestreichen

Anleitungen
 

  • Für die Brioche col Tuppo Hefe in der lauwarmen Milch auflösen.
  • Mehl in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Salz und Butter (in kleine Stücke geschnitten) hinzufügen.
  • Hefemilch hinzufügen und grob durchkenten.
  • Nacheinander die Eier hinzufügen. Dabei den Teig weiter mit den Händen grob durchkneten.
  • Mithilfe einer Küchenmaschine oder mit der Hand einen glatten, elastischen Teig kneten.
  • Schüssel mit Klarsichtfolie oder einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Platz ca. 1 – 2 Stunden (ggf. auch mehr) gehen lassen, bis sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat.
  • Arbeitsfläche mit Mehl einstäuben.
  • Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen gut durchneten und in 12 gleichgroße Stücke teilen. Von jedem dieser Stücke ein ungefähr pralinengroßes Stück abtrennen.
  • Die Teigstücke zu großen und kleinen Kugeln formen.
  • Die großen Kugeln oben in der Mitte mit dem Daumen etwas eindrücken. Die kleinen Kugeln in diese Kerbe setzen und leicht festdrücken.
  • Brioche col Tuppo mit dem verquirlten Ei bepinseln, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmal ca. 30 Minuten gehen lassen.
  • Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Brioche col Tuppo ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene gold-gelb backen.

Notizen

Die Brioche auf jeden Fall frisch servieren oder direkt nach dem Backen einfrieren.
Sie schmecken pur genauso gut wie mit Butter und Marmelade.
Auf Sizilien, wo die Brioche con Tuppo ursprünglich herkommen, serviert man sie gerne mit Grantia (Slush Eis) oder als Eissandwich (aufgeschnitten und mit Eiskugeln gefüllt).

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich sehr über eine Bewertung (Sternleiste) oder einen netten Kommentar!

Vielen Dank!

Vielleicht magst Du meine Seite auch abonnieren (subscribe), wirst Du regelmäßig über neue Beträge informiert.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Cookie Consent with Real Cookie Banner