Chatschapuri: Fladenbrot mit Käsefüllung aus Georgien
Asien Rezepte

G wie Georgien (Chatschapuri)

Print Friendly, PDF & Email

Chatschapuri (ხაჭაპური) isst man in Georgien gerne zum Frühstück. Was sich genau hinter Chatschapuri verbirgt kann Euch wohl am besten meine Kollegin Nano erklären. Sie kommt nämlich aus Georgien und lebt seit vielen Jahren in Deutschland.

Als ich Nano fragte, ob sie Lust hätte, für meinen Blog ein Frühstücksrezept aus Ihrer Heimat beizusteuern, war sie sofort dabei und schwärmte insbesondere von Chatschapuri. Nano hat mir nicht nur ein sehr leckeres Rezept für Chatschapuri verraten, sondern viele interessante Dinge über die Küche und Kultur Georgiens berichtet.

Bevor wir also zum Rezept für Chatschapuri kommen, zunächst ein spannendes Interview mit einer echten „Insiderin“!

Springe zu Rezept

Nano, die Expertin für Georgien:

Breakfast World: „Hey Nano, ich freue mich sehr, dass Du mir und meinen Followern mehr über die georgische Küche und Kultur berichtest. Vielleicht magst Du Dich kurz vorstellen. Wo bist Du geboren und aufgewachsen?“

Nano: „Ich bin in Tiflis, der Hauptstadt von Georgien geboren und aufgewachsen.“

Wandteller Tiblisi Gegorgien

Breakfast World: „Ich glaube, viele Leute wissen gar nicht genau, wo Georgien liegt.“

Nano: „Georgien liegt zwischen dem Schwarzen- und Kaspischen Meer. Es grenzt an Russland, Aserbaidschan, Armenien und die Türkei.“

Breakfast World: „Seit wann lebst Du in Deutschland und was hat Dich nach Deutschland verschlagen?“

Nano: „Ich lebe bereits seit Ende 2005 in Deutschland. Ich kann gar nicht genau sagen, warum ich herkam, vermutlich aus Abenteuerlust. Die deutsche Sprache hat mich schon seit meiner Jugend fasziniert. Außerdem bin ich ein großer Fan von Goethe. Ich fühlte mich wie Faust, der viel weiß und doch alles wissen möchte.“

Breakfast World: „Dein Deutsch ist wirklich super! Hast Du schon in der Schule Deutsch gelernt?“

Nano: „Ja, Deutsch habe ich ab der 5. Klasse als zweite Fremdsprache in der Schule gelernt. Ich hatte auch eine tolle Lehrerin, die ursprünglich aus Schweden kam.“  

Breakfast World: „Vermisst Du Deine alte Heimat?“

Nano: „Manchmal schon. Aber mittlerweile sehe ich doch Deutschland als meine Heimat. Ich habe mich nach all den Jahren, in denen ich nun schon hier lebe, innerlich sehr verändert. Außerdem liebe ich Europa. Dieser Kontinent ist so klein und gleichzeitig so vielfältig.“

Die Küche Georgiens

Breakfast World: „Ich würde gerne mehr über die Küche Georgiens erfahren. Was kennzeichnet bzw. charakterisiert die georgische Küche?“

Nano:Gewürze! In Georgien werden alle Gerichte stark gewürzt. Einige Gewürze, kenne ich nur aus Georgien, z.B.: Uzxo suneli und xmeli suneli. Unsere Küche ist außerdem mediterran. Wir verwenden häufig Auberginen, Safran, Feigen, Granatäpfel, Kaki und Zitrusfrüchte. Ich erinnere mich oft an die wunderschönen schneebedeckten Kakibäume. Die orangenen Kakis leuchten im Schnee einzigartig. Außerdem hatte meine Oma eine Teeplantage. Daher habe ich schon als Baby schwarzen Tee mit frisch gepresstem Zitronensaft getrunken.“

Breakfast World: „Schneebedeckte Kakis? Im Ernst? Ich dachte Kakis reifen nur in der Wärme.“

Nano: „Kakibäume brauchen viel Sonne und ein trockenes Klima. Die Früchte reifen jedoch hauptsächlich im Dezember. In Georgien herrschen von April bis Oktober Temperaturen über 35 Grad. Es regnet kaum. Aber im Winter kann es schon sehr kalt werden. Dann kommt es durchaus vor, dass die Kakis schneebedeckt sind.“

Typisch georgische Gerichte

Breakfast World: „Gibt es ein (oder auch mehrere) „Nationalgericht/e“?“

Nano: „Ja es gibt jede Menge typisch georgische Gerichte, z.B.:

Sazivi: Huhn in Walnusssauce:

Huhn in Walnusssoße

Chinkali: gefüllte Nudelteigtaschen mit Hackfleisch:

Pchali: Rote-Beete-, Spinat- und Auberginencreme mit Walnüssen, Granatapfelkernen und georgischen Gewürzen:

Pchali georgische Vorspeise

Breakfast World: „Wow, das klingt sehr interessant. Was ist denn Dein Leibgericht?“

Nano:Lobiani: Dahinter verbergen sich Teigtaschen, die mit Kidneybohnen, Speck und Koriander gefüllt sind:“

Lubiani: mit Bohnenmus gefüllte Teigfladen aus Georgien

Breakfast World: „Das klingt alles sehr lecker! Kochst Du zu Hause oft georgisch?“

Nano: „Leider nein. Die meisten Gerichte sind zu zeitaufwändig. Zum Glück gibt es in Deutschland mittlerweile einige richtig gute Restaurants mit authentisch georgischer Küche, die von Landsleuten geführt werden, wie z.B. das Gemo in Offenbach.“

Frühstück in Georgien

Breakfast World: „Kommen wir zum Frühstück. Wie sieht ein georgischer Frühstückstisch aus? Was steht alles darauf?“

Nano: „In Georgien frühstücken wir hauptsächlich Süßes: Kuchen, Kekse, Marmelade, Zwieback. Die einzige Ausnahme ist Chatschapuri.

Breakfast World: „Was genau ist denn Chatschapuri?“

Chatschapuri

Nano:Chatschapuri ist eine Art Käsefladenbrot bzw. Käsepizza meist aus Hefe- mitunter auch aus Blätterteig. Jede Region in Georgien hat eine eigene Art von Chatschapuri. Sie werden unterschiedlich geformt und gefüllt (mit unterschiedlichen Käsesorten, Eiern, Kartoffeln und oder Spinat). Kreisrunde Chatschapuri mit Käsefüllung sind am klassischsten:

Chatschapuri aus Gorgien

Wir verwenden oft einheimischen Käse (Imeruli), den es außerhalb von Georgien nur selten zu kaufen gibt. Alternativ kann man gut Mozzarella und Feta im Verhältnis 1 : 2 mischen. Ich füge der Mischung auch gerne noch etwas geraspelten Gouda hinzu sowie ein rohes Ei für die bessere Bindung.“

Breakfast World: „Ist es schwer, Chatschapuri selbst zuzubereiten? Was kann man falsch machen bzw. worauf ist bei der Zubereitung zu achten?“

Nano: „Ich persönlich finde es schwierig, den Hefeteig mit der Käsefüllung schön dünn und gleichmäßig auszurollen. Es kann vorkommen, dass die Füllung herausquetscht, wenn man beim Ausrollen zu viel Druck ausübt. Wenn man zu wenig Druck ausübt, kann es passieren, dass der Teig nach dem Backen im Verhältnis zur Käsefüllung recht dick ist. Allerdings macht das nichts. Es schmeckt auf jeden Fall!“

Breakfast World: „Vielen Dank für die tollen Tipps und Informationen. Abschließend noch eine Frage: Was isst Du am liebsten zum Frühstück?“

Nano: „Tiramisu! 🙂 Aber Chatschapuri esse ich morgens auch sehr gerne.“

Breakfast World: „Und was heißt „Guten Appetit“ auf Georgisch?“ 

Nano: „Gemrielad miirtvit – გემრიელად მიირთვით“

In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spaß bei der Zubereitung von Chatschapuri und guten Appetit:

Gemrielad miirtvit – გემრიელად მიირთვით!

Chatschapuri: Fladenbrot mit Käsefüllung aus Georgien

Chatschapuri

gefüllte Pizza aus Georgien
2 from 1 vote
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Ruhezeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Brot, Frückstück
Land & Region Georgien
Portionen 1 Chatschapuri (ca. 30 cm Durchmesser)

Zutaten
  

  • 350 g Mehl (Type 550)
  • 1 TL Salz
  • 10 g Hefe (frisch)
  • 150 ml Wasser (lauwarm)
  • 30 g geschmolzene Butter
  • 1 Ei (für den Teig)
  • 1 Kugel Mozzarella (Abtropfgewicht: 125 g)
  • 200 g Feta
  • 30 g Gouda
  • 1 Ei für die Füllung
  • 1 EL zerlassene Butter zum Bestreichen

Anleitungen
 

  • Mehl in eine große Schüssel geben. In die Mitte des Mehls eine Vertiefung drücken und die Hefe hineinbröseln. Etwa 50 ml Wasser hinzufügen und abgedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen.
  • Salz, Ei, Butter sowie das restliche Wasser hinzufügen. Alle Zutaten zu einem Hefeteig verkneten. Am einfachsten geht das mit der Küchenmaschine (ca. 5 Minuten auf Stufe 2).
  • Der Teig soll elastisch sein und nicht kleben – Eventuell tröpchenweise Wasser, falls zu trocken, oder teelöffelweise Mehl, falls zu klebrig, hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen, abdecken und an einem warmen Platz 1,5 Stunden ruhen lassen.
  • Während der Teig ruht, wird die Käsefüllung zubereitet: Dazu Feta in einer Schüssel zerbröseln. Mozzarella und Gouda auf einer Küchenreibe grob raspeln und mit dem Feta vermischen. Den Käse mit einem rohen Ei gut vermengen und zu einer Kugel formen. Die Masse bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.
  • Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Sobald sich der Teig verdoppelt hat, diesen auf eine bemehlte Arbeisfläche geben, kurz durchkneten und wieder zu einer Kugel formen.
  • Die Teigkugel auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Kreis ausrollen. Der Teig sollte etwa 1cm dick sein.
  • Den Käseball in die Mitte des Teigkreises setzen.
    Hefeteig für georgische Chatschapuri mit Käsekugel
  • Die Seitenränder vom Teig über die Käsekugel schlagen, so dass diese vollkommen eingehüllt ist.
    Für georgische Chatschapuri die Käsekugel mit Teig umhüllen
  • Oben in der Mitte die zusammenstoßenden Teigränder fest verkneten, damit sie nicht auseinanderreißen.
    vollständig umhüllte Käsekugel für georgische Chatschapuri
  • Die gefüllte Teigkugel mit der Nahtstelle nach unten auf die Arbeitsfläche legen und vorsichtig, zunächst mit den Händen:
    Die mit Käse gefüllte Teigkugel für georgische Chatschapuri vorsichtig mit den Händen plattdrücken
  • und dann mit einer Teigrolle zu einem Kreis mit ca. 30 cm Durchmesser ausrollen.
    Der mit Käse gefüllten Teig für georgische Chatschapuri wird ausgerollt
  • Den Fladen mit etwas zerlassender Butter einpinseln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Die Temperatur des Backofens auf 220 Grad erhöhen und das Backblech auf die mittlere Schiene setzen.
  • Nach ca. 20 Minuten ist das Chatschapuri goldgelb gebacken und kann aus dem Ofen genommen werden.
  • Etwas abkühlen lassen, mit einem Brotmesser oder Pizzaschneider in 8 Stücke schneiden. Warm servieren.

Notizen

Dazu schmeckt georgischer Wein!
Keyword Chatschapuri, Käsebrot, Käsefladenbrot, Käsepizza

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich sehr über eine Bewertung (Sternleiste) oder einen netten Kommentar!

Vielen Dank!

Vielleicht magst Du meine Seite auch abonnieren (subscribe), wirst Du regelmäßig über neue Beträge informiert.

Quellen: Allgemeine Informationen zu Georgien

3 Kommentare

  1. 2 stars
    Do you mind if I quote a few of your articles as long as I provide
    credit and sources back to your webpage? My website is in the exact same niche as yours and my visitors would genuinely benefit
    from a lot of the information you present here.
    Please let me know if this ok with you. Appreciate it!

  2. I am very happy to read this. This is the kind of manual that needs to be given and not the accidental misinformation that is at the other blogs. Appreciate your sharing this best doc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Cookie Consent with Real Cookie Banner